Die Entstehung des Lullusfestes

Das Lullusfest ist das älteste Volksfest Deutschlands. Es erinnert an den Gründer Bad Hersfelds und Bonifatius-Schüler Erzbischof Lull (710 bis 786). Erstmals wurde es im Jahre 852 gefeiert. Seitdem findet das beliebte Heimatfest in der Woche statt, in die der Todestag des „Heiligen Lullus“ (16. Oktober) fällt.

Das feierliche Anzünden eines Holzstoßes, des Lullusfeuers, auf dem Marktplatz geht auf einen mittelalterlichen Brauch zurück. Das „Fierche“ war Symbol für die „Lullusfreiheit“, die Befreiung von den gemeindlichen Abgaben für die Dauer des Festes. Eine Besonderheit ist der Festbeginn: Als einziges Volksfest beginnt es montags. Für die „Herschfeller“ beginnt mit dem Lollsfest ein „neues“ Jahr, das „Lollsjahr“. Dies ist Ausdruck enger Verbundenheit der Bevölkerung zu ihrem Heimatfest.

Das Lollsfest unterscheidet sich von anderen Volksfesten durch die Tradition des Festes, die Identifikation der Bürger mit ihrer Veranstaltung und die Attraktionen der Schausteller.

Kurzportrait zum Lullusfest

aus dem Jahr 2012

Viel Spaß auf Lolls!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Touristische Auskünfte

  • Informationen über Bad Hersfeld bekommen Sie über die Tourist-Information. Über die Internetseite können Sie auch bequem eine Unterkünft für Ihren Aufenthalt buchen.

Tourist-Information Bad Hersfeld
Am Markt 1
36251 Bad Hersfeld

Telefon: +49 6621 201-886
Telefax: +49 6621 6402070

E-Mail senden Webseite besuchen

Lullusfest-Organisation

  • Bei Fragen zur Organisation des Lullusfestes steht Ihnen die Kreisstadt Bad Hersfeld und die Projektleitung des Lullusfestes gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner